Freitag, 31. März 2017

[Rezension] Meeresweltensaga - Unter dem ewigen Eis der Arktis

Hallo ihr Lieben...

Valentina Fast begeisterte ihre Fans bereits mit ihrer Royal-Reihe und mit ihrer Dilogie um die Hexe Isabelle. Nun beginnt sie mit "Meeresweltensaga - Unter dem ewigen Eis der Arktis" eine neue Reihe. Lasst euch überraschen...



Inhalt:
Überall Wasser und kalte Meeresluft. So schön das Land der Mitternachtssonne auch sein mag, so wenig kann sich Adella über den Umzug nach Norwegen freuen. Zu viele Erinnerungen lasten auf den glitzernden Fjorden, zu denen ihre Eltern sie jedes Jahr mitgenommen haben. Nun ist alles, was ihr von ihnen geblieben ist, eine simple Kette mit einer einzigen Perle dran – ein Schmuckstück, das ihr ihre vor kurzem verstorbenen Eltern von einer Unterwasserexpedition mitgebracht haben. Aber die Meereswelt hat die entwendete Perle nicht vergessen. Und so passiert bei einem Ausflug das Unfassbare: Adella wird in die Tiefen des Wassers gezogen und verwandelt sich in eine Meerjungfrau…

Handlung:
Adella bleibt nach dem Tod ihrer Eltern nichts anderes über, als mit ihre Großmutter nach Norwegen zu ziehen. In ihrer Heimat hält sie sowieso nichts.
Als Adella mit ihrer Großmutter einen Ausfug macht, passiert das unfassbare. Adella wird in das Meer gezogen und ihre Verwandlung in eine Meerjungfrau beginnt. 
Ihr bleibt nichts übrig, als in ein weit entferntes Königreich zu schwimmen, um dort nach Hilfe und somit der Rückverwandlung zu bitten.
 Noch ahnt sie nicht, welches Abenteuer das Meer birgt und in was sie da hinein gerät.

Charaktere:
Adella: Adella ist ein sensibles Mädchen, welches zwischendurch auf ihr Bauchgefühl hören sollte. ie versucht sich anzupassen und zeigt dennoch dabei, wie mutig sie ist. Das macht sie anders, als die anderen. Allgemein merkt man schnell, dass Adella jemand besonderes ist und das, in vielerlei Hinsicht.
Saniya: Saniya ist eine hilfsbereite Media und begleitet Adella. Doch, sie birgt ein geheimnis und schnell ändert sich ihr verhalten.
Nobilis: Vom ersten Moment an, ist Nobilis ein mürrischer und unfreundlicher Medius. Er nutzt jede Gelegenheit aus um unfreundlich zu sein und manchmal wird er sogar grob.
Leonardus: Leonardus ist ein Wächter im Schloss. Oft wirkt er aufdringlich und nutzt seinen Charme aus.

Fazit:
Nach der Royal-Reihe, ist man schon einiges von der Autorin gewöhnt. Mir war klar, dass sie mir früher oder später das Herz brechen würde. Hier, behält Valentina Fast ihren gewohnt lockeren Schreibstil bei und macht für mich, nebenbei, einen Mädchentraum wahr. Wer hat nicht immer davon geträumt, wie Ariel durch die Meere zu schwimmen? Durch Valentina Fast bildhafte Schreibweise, versetzt sie ihre Leser in einen Zustand, der einen alles was Adelle sieht, erleben lässt. Es scheint fast so, als schwimme man mit ihr und den anderen durchdas Polarmeer.

Zur Geschichte - Adella ist ein toller Charakter, der man all ihre Gedanken und vor allem auch die Gefühle, abnimmt. Adella ist vor allem mutig und gibt sich niemals auf. Ein Zug, den leider nur wenige besitzen und den man vielen wünscht. Grade deshalb gefällt sie mir sehr als Charakter. 
Was mir an der Geschichte sehr gefallen hat, ist die Tatsache, dass man sich wirklich nicht denken konnte, was als nächstes geschieht. Schnelle Wendungen beeinflussten das Geschehen und, wie sollte es anders sein, ist Valentina Fast die Cliffhangerqueen.

Ich hab keine Ahnung, wie es im nächsten Teil weitergehen soll!   



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen