Samstag, 4. März 2017

[Rezension] Glimmernächte

 Hallo ihr Lieben...

schon vor einiger Zeit durfte ich Glimmernächte, aus dem Hause Arena lesen. Als Coverliebhaber, stach mir dieses direkt ins Auge und auch der Klappentext hörte sich fantastisch an.

Inhalt:
Ein Glimmen in der Nacht,
ein Geheimnis hinter Masken,
eine Liebe, die alles überwindet.

Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was nicht. Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die zu retten, die sie liebt ... 

Handlung:
Pippa, die eigentlich Philippa heißt, zieht mit ihrer Familie aufSchloss Ravensburg, denn ihre Mutter, wird den jungen Graf Frederik heißen. Sie merkt  die Veränderungen ihrer Mutter und wird letztendlich ihrer Heimat Berlin entrissen und zieht in das ländliche Dänemark. Schon früh erkennt Pippa, das etwas nicht stimmt. Schnell weiß Pippa nicht mehr, was Realität oder Einbildung ist, als seltsame Dinge geschehen. Auf ihre Fragen hin, wird Pippa nur missbilligend angeguckt und bekommt niemals eine zufriedenstellende Antwort. Pippa zweifelt immer öfter an ihrem Verstand - bis Niels, ihr Stiefbruder in ihr leben tritt. Niels wirft Pippa noch weiter aus der Bahn und sie versucht nur noch weiter, dem Geheimnis auf die Spur zu gehen. Schon bald begiebt sich Pippa in eine Gefahr, von der sie vorher nichts geahnt hat. 

Fazit:
Schon der Prolog macht den Leser wahnsinnig neugierig. Es geht sofort spannend los und obwohl der Prolog chronologisch hinter der eigentlichen Geschichte liegt, nimmt es der angrenzenden Geschichte nicht das geheimnisvolle. 
So spannend wie die ersten Seiten sind, geht es in den nachfolgenden Kapiteln leider nicht weiter. Natürlich ist es in jedem Buch so, dass man erst einmal in die Welt und das Leben der Protagonistin eingeführt werden muss, aber dies dauert mir an dieser Stelle einfach zu lange. Das Buch hat viele Längen, die leider nicht so interessant sind. 
Pippa ist mir als Protagonistin leider eher unsympathisch und auch mit den anderen Charakteren kann ich leider nichts anfangen. 
Bei der Story muss ich sagen, dass meine Meinung da ein bisschen auseinandergeht. Von der Grundidee ist das ganze wirklich gut, doch es hapert absolut in der Umsetzung. Mir persönlich werden viel zu viele Dinge da zusammengeworfen, sodass das reinste Pot pouri an Nebengeschichten entsteht.

Glimmernächte konnte mich leider nicht überzeugen.
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen