Freitag, 3. Februar 2017

[Blogtour] Das Schicksal der Talente

Hallo ihr Lieben...



und Herzlich Willkommen zum zweiten Tagder Blogtour zum Prequel der Talente Reihe. Zum gestrigen Tag habt ihr bei der Lieben Klaudi erfahren, was sich hinter der enthaltenen Story verbirgt. Also, wenn ihr die Talente Reihe nicht sowieso schon gelesen habt, habt ihr gestern Jakob kennengelernt. Doch in diesem Beitrag geht es nicht nur um Jakob, denn über den erfahrt ihr morgen mehr. Es geht bei mir heute um Anführertalene - also mein persönliches Lieblingsthema - und da dient Jakob eher als Beispiel. Ich möchte an dieser Stelle einmal mitteilen - Jakob wird hier und da ein bisschen von mir zerpflückt - aber der Zweck heiligt alle Mittel.

Wie ihr vielleicht wisst, bin auch ich ein Talent. Genaugenommen bin ich eine Anführerin und ich befehlige die tollste Armee der Talente, denn sie kommt aus allen Teilen Deutschlands und ergibt eine bunte Mischung.  An dieser Stelle bitte imaginäres Gruppenkuscheln mit der Armee und den dazugehörigen Faunen vorstellen. 
Ich weiß... eigentlich sollten keine Faune unter unseren Reihen sein, doch das ist nun mal so und wir haben ein Abkommen. Seit dem stehen diese besonderen Faune unter dem Schutz der Armee...

Aber beschäftigen wir uns einmal damit, was einen Anführer ausmacht. Ein Anführer ist jemand, der in Gefahrensituationen einen kühlen Kopf behält und den Überblick hat. Außerdem zeichnet sich dieses Talent dadurch aus, dass seine Soldaten in allen Situationen reagieren.

Wie jedes Talent, wird man auch mit dem eines Anführers geboren. Entschließt man sich in den Dienst der Armee zu treten, kann es aber noch einige Zeit dauern, bis man seine eigene Armee bekommt. So auch in Jakobs Fall. 
Aber, das Los eines Anführers ist nicht leicht. Man trägt Verantwortung und die Leben von 11 weiteren Menschen lasten auf den Schultern des Anführers. Zu dem gibt es da noch einen Schwur, den ich euch gerne etwas näher bringen möchte. Diesen Schwur muss jeder Anführer - also auch Jakob und ich - vor dem Antreten seiner Aufgabe ablegen.


Das ist noch nicht alles von dem Schwur, den Jakob aufsagen musste. Ich möchte ihn einfach an dieser Stelle einfach mal ein bisschen auseinander nehmen, um euch zu zeigen, was es eigentlich bedeutet ein Anführer zu sein. 

 Typischerweise ist ein Talent aktiv, bis es 26 Jahre alt geworden ist. Eine frühere Art auszuscheiden, ist der Tod des jeweiligen Talents. In diesem Fall seht ihr, das jeder Anführer sein junges Leben "aufgibt". 

Schauen wir uns direkt einmal den nächsten Teil des Schwurs an. Je weiter es geht, desto spannender wird es. Glaubt mir!


An dieser Stelle bin ich als Anfüherin schon mal völlig raus! Als ich die Faune in meine Reihen aufnahm, habe ich bestimmt nicht nur eine Regel gebrochen und meine Armee damit in Gefahr gebracht. 

Jakob zeigt früh - mit seinen 17 Jahren - das er bereits ist, sein Leben für die Armee zu geben. Als sich die Situation zuspitz, beweist er, was es bedeutet ein Anführer zu sein. Er stellt das Leben seiner Soldaten vor sein eigenes und sieht dem tod lieber lächelnd ins Gesicht. Auch die zuvor skeptische Armee, ist immer mehr von seien Fähigkeite überzeugt und sie vertrauen seinen Entscheidungen.

Kommen wir nun zu meinem absolutem Lieblingsteil in dem Schwur...

Wie ihr bereits gestern gehört habt, lernt Jakob Marie kennen. Aber so sher er auch der gewissenhafte Anführer ist, kann er sich von Marie nicht fernhalten. Bevor ich sein Verhalten jetzt an allen Anfängen und Enden kritisiere, habe ich beschlossen ihn selbst danach zu fragen, was er davon hält, dass er den Schwur gebrochen hat. Schließlich weiß jeder Anführer, dass die eigene Seele zerbricht, wenn man den Schwur bricht.

Jakob:
„Ich war von Anfang an bereit, mein Leben in den Dienst für die Armee zu stellen. Dafür habe ich meine persönlichen Wünsche immer hinten angestellt. Als Krimineller verschrien zu sein, nie Geld zu haben, selten zu schlafen, Dschinn zu töten, der Liebe zu entsagen, Befehle zu empfangen und sie zu erteilen – all das wollte ich gerne tun im Dienst für die Menschheit. Ich wollte ein guter Soldat sein, einer, der nach den Richtlinien der Armee handelt und treu zu ihr steht. Aber dann kam es doch anders. Marie hat mich verändert, durch ihre Reinheit und ihre Liebe. Als ich sie kennen lernte, fing ich an, Dinge in Frage zu stellen und das hat mich schwach gemacht. So habe ich auch meinen Schwur gebrochen, denn ich konnte nicht auf das bisschen Glück verzichten, das wir miteinander hatten. Das hätte ich nie tun dürfen. Es hat uns alle nur ins Unglück geführt – und es wird mir nie wieder passieren!“

Danke für dein Statement lieber Jakob! An dieser Stelle sind wir nun am Ende des Blogtourbeitrags angekommen. Ich hoffe,dass ihr jetzt einen Einblick in das Leben eines Anführers habt und das euch der Beitrag ein bisschen Spaß gemacht habt. 
Ihr seht, das Leben eines Anführers ist hart und manchmal muss an einfach verständnis für die mürrischen Charakterzüge zeigen. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gewinnspiel

Übrigens gibt es noch ein fantastisches Gewinnspiel. Um daran teilzunehmen, müsst ihr nur die folgende Frage beantworten:

Wie muss ein Anführer eurer Meinung nach sein?  Hat Jakob wirklich das Talent zum Anführer?

16178989_1310758202324103_3822541003767540797_o16300359_1310756355657621_6190003671977284160_o16299977_1310756778990912_7214270310576034291_o
Der erste Platz erhält: 
Ein beliebiges Taschenbuch aus der Talente-Reihe, das „Schicksal der Talente“ als E-Book und ein Goodie-Paket
Der 2. Platz erhält:
„Das Schicksal der Talente“ als E-Book, eine „Schicksals-Tasse“, ein Armband und einen Talente-Beutel
Und der 3. Platz darf sich über dies freuen:
„Das Schicksal der Talente“ als E-Book und ein Goodie-Paket.

Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch mit diesen Teilnahmebedingungen einverstanden:
  • Das Gewinnspiel läuft bis zum 8. Februar 2016 um 23.59 Uhr.
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
  • Deine Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
  • Falls dein Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte, übernehmen wir keine Haftung dafür.
  • Versendet wird nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.
  • Die GewinnerInnen erklären sich einverstanden, dass ihr Name im Rahmen der Blogtour öffentlich genannt werden darf.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Blogspot hat mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun.
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TOURPLAN

02.02 Herzdeinbuch: Buchvorstellung
03.02 Hier bei mir: Anführertalente
04.02: Kaylies Life of Books: Marie und Jakob
05.02: Caras Bookish Paradise: Levian und Morgana
06.02: Anni-chans fantastische Welt der Bücher: Marie und die Rockzöpfe
07.02: Jays Mixtape: Die neuen Talente

Kommentare:

  1. Ohja, Jakob hat das Talent zum Anführer, denn er stellt das Wohl seiner Leute über Seins und gibt immer sein Bestes und noch mehr!
    Ich finde er ist der perfekte Anführer, auch wenn er sich vielleicht nicht 1:1 an den Schwur hält... gerade das macht ihn perfekt, denn nur ein Anführer, der sein Selbst zulässt kann auf die Bedürfnisse seiner Leute eingehen

    Kristie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    also ich finde, ein Anführer sollte jemand sein der seelisch/moralisch und körperlich gereift ist. Also kein Jungspund wie man so schön sagt. Halt jemand mit entsprechender Lebenserfahrung und gerne mit Ecken und Kanten!!

    So und nun komme ich zu Jakob.

    Da sehe ich für Jakob und sein bisheriges Leben/Lebenseinstellung schon echte Probleme auf ihn zukommen.

    Denn die ganze Zeit hat er nur Befehle angenommen und ausgeführt...ohne wenn und aber!!

    Mir kommt Jakob da eher wie ein williges Objekt vor...ohne eigene Wünsche und Bedürfnisse und so jemand soll plötzlich andere Befehle geben, Entscheidungen für andere oder gegen andere treffen.Verantwortung übernehmen.......

    Da wird er sich ziemlich umkrempeln müssen...

    So das war meine Meinung zum möglichen Anführerqualitäten von Jakob.

    Danke für diesen interessanten Einblick in Jakos Gefühlswelt.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. ER muss vor allem durchsetzungsfähig und konsequent sein.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Meiner Meinung nach muss ein guter Anführer Verantwortungsgefühl besitzen, in jeglicher Situation einen kühlen Kopf bewahren und sich gut um sein Team kümmern. Er muss durchsetzungsfähig sein und gegebenfalls auch Entscheidungen treffen, die ihm/ihr nicht unbedingt leicht fallen.

    Ich denke, Jakob wäre ein guter Anführer - auch wenn er sich nicht ganz an den Schwur hält. Er denkt zuerst an andere und versucht, jeden zu beschützen :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Also die Bücher habe ich zwar noch nicht gelesen aber ich finde er ist ein ganz toller Anführer. Jeder macht Fehler, auch ein Anführer aber aus Fehlern lernt man und das nächste Mal macht man es besser. Aus meiner Sicht ist er der perfekte Anführer :-)

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Ein Anführer muss meiner Meinung nach nicht nur jemand sein, der sein Leben opfern würde und so weiter, er sollte auch menschlich sein. Er sollte für seine Soldaten da sein, wenn sie ihn brauchen. Wenn sie ein Problem haben - egal ob es ihn etwas angehen sollte oder nicht - sollte er ihnen zuhören und immer ein offenes Ohr für sie haben.

    Ich glaube, Jakob ist zwar auf den ersten Blick nicht so der verständnisvolle Typ, aber wie sagt man so schön? "Harte Schale, weicher Kern."

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde auch, dass er der perfekte Anführer ist. Eine Mischung aus harter Kerl, der seine Pflichten kennt und trotzdem denke ich er kann menschlich für diejenigen die es brauchen, da sein.

    Toller Beitrag ❤

    AntwortenLöschen
  8. Huhu

    Er muss sein Team kennen wissen wann es Zeit ist sich zurückzuziehen aber er darf sein Leben nicht dafür opfern Ausgleich ist wichtig sonst beginnt er Fehler zu machen

    AntwortenLöschen
  9. Jakob ist der geborene Anführer. Ihm gehen andere vor bevor er an sich denkt. So soll ein Anführer für mich sein.

    AntwortenLöschen
  10. Ich denke einen guten Anführer macht nicht allein die Tatsache aus, dass er konsequent den Zielen der Sache folgt. Natürlich ist es wichtig, die richtigen Entscheidungen zu treffen und dem Wohle der Menschheit zu dienen. Genauso entscheidend ist es aber auch ein Vorbild zu sein und andere motivieren zu können. Ich frage mich, ob das möglich ist, wenn man sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse dabei vergisst, nur weil man einem Schwur folge leistet. Dabei verliert man doch seine eigene Menschlichkeit. Ein Anführer ohne Emotion, ohne Menschlichkeit wäre für mich niemand zu dem ich aufschauen würde und dem ich bedingungslos folge. Daher denke ich schon, dass Jakob trotz seines Fehlers ein guter Anführer ist. Emotionalität ist selbst in Kriegszeiten eine wichtige Bindung in einer Gruppe. Ausserdem scheint er mir sehr reflektiert. Er setzt sich mit seinen Fehlern auseinander und das können nicht viele.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    Danke für den Beitrag. Ja ist er. Man muss sehr rational denken und sich nicht zu sehr von Gefühlen ablenken.

    Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  12. Guten morgen, vielen Dank für den tollen Beitrag. ja, ich denke, so wie er sich gibt und wie ich ihn kennengelernt habe, kann er das super bewerkstelligen.

    Leider weiß ich nicht, wie das mit dem kommentieren hier richtig geht, da ich auf keiner dieser Konten angemeldet bin. :-( und unter Name /URL kann ich leider auch nicht schreiben, da ich keine URL habe, die ich eintragen kann. :-(

    LG Christina a.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo und vielen Dank für diesen interessanten Beitrag zur Blogtour! Jakob hat meiner Meinung nach auf jeden Fall das Zeug zum Anführer. Er übernimmt Verantwortung - auch für andere, er ist in der Lage, Fehler und Schwächen zu erkennen und die Konsequenzen daraus zu ziehen, er kann seine persönlichen Interessen zurückstellen und sich in den Dienst der großen Sache zu stellen. Er hat damit alles, was meiner Meinung nach ein Anführer braucht.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  14. Hallo. Auch ich folge der Blogtour, um mehr über die Talente zu erfahren, denn ich kenne die Bücher noch nicht.
    Jakob scheint das Zeug zum Anführer zu haben. Trotzdem finde ich nicht, dass ein guter Anführer bereit sein sollte sein Leben leichtsinnig für die Gruppe zu opfern. Eventuell hält die Gruppe führerlos gar nicht mehr zusammen und versinkt im Chaos, wenn kein anderer die Führungsposition übernehmen kann.
    Das Wohl der kompletten Gruppe sollte an erster Stelle stehen. D.h. auch, dass ein guter Anführer erkennen muss, wann es Zeit ist nach Hilfe und Rat zu fragen, anstatt jede Entscheidung allein zu treffen.

    Über ein Taschenbuch oder das E-Book würde ich mich sehr freuen.
    Im Gewinnfalls findest du mich als Tessa Schneider auf Facebook, als Teilnehmer der Veranstalung ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Ein Anführer muss meiner Meinung nach immer Herr der Lage sein.
    Er lässt sich nicht verunsichern und steht stets gefestigt vor seinen Leuten und verteidigt sie.
    Ein Anführer muss dazu natürlich auch Erfahrung haben... wissen was er tut und sich auch nicht zu sehr von Gefühlen leiten lassen.

    Deshalb hat Jakob auf alle Fälle das Zeug zum Anführer.

    Man findet mich bei Facebook auch unter Bianca Schweizer ☺

    AntwortenLöschen
  16. Ich denke Jakob ist auf jeden Fall ein guter Anführer :) Er hält sich nicht zu 100% an die Regeln, aber ganz ehrlich, ich finde das gerade das ihn zu einem guten Anführer macht :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  17. Toller Beitrag Izzy <3

    Ich denke, ein Anführer sollte ein gutes Mittelmaß zwischen Regeln und Bauchgefühl finden. Manchmal ist es wichtiger, den Kopf einzuschalten und nicht stumpf nach den Regeln vorzugehen, sondern sich auch gegebenen Situationen anzupassen. Und ein Anführer sollte IMMER dafür Sorgen, dass seine Armee möglichst unbeschadet aus allem herauskommt und keine unnötigen Opfer eingehen.
    In diesem Sinne ist Jakob ein perfekter Anführer.

    Liebe Grüße,
    Katharina Areti

    AntwortenLöschen
  18. Hallo meine Liebe,

    Für mich ist Jakob ein perfekter Anführer. Warum?
    Weil er nicht immer sich sondern das wohl der Gruppe im Sinn hat.
    Und dennoch nicht immer nur Kopf Entscheidungen trifft sondern auch mal das zur was das Herz gesagt hat.
    Auch wenn das nicht immer so goldrichtig ist.
    Aber auch Anführer machen Fehler.

    LG Ela

    AntwortenLöschen
  19. Hallo meine Liebe,

    Für mich ist Jakob ein perfekter Anführer. Warum?
    Weil er nicht immer sich sondern das wohl der Gruppe im Sinn hat.
    Und dennoch nicht immer nur Kopf Entscheidungen trifft sondern auch mal das zur was das Herz gesagt hat.
    Auch wenn das nicht immer so goldrichtig ist.
    Aber auch Anführer machen Fehler.

    LG Ela

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,

    für mich muss ein Anführer mutig sein und er muss versuchen, das beste für seine Gruppe zu erreichen... ich denke deshalb schon, dass Jakob ein guter Anführer wäre, da er ja das Wohl seiner Gruppe im Blick hat :)

    LG

    AntwortenLöschen
  21. Super Blogtourtag bei dir!
    Ein Anführer muss für mich vor allem Mut besitzen. Er muss konsequent sein und für das Wohl und die Sicherheit seiner Leute sorgen können. Er solle sich stets konsequent durchsetzen damit man ihn ernst nimmt. Das wichtigste ist aber das er ein gutes Herz hat.
    Auf Jakob bezogen:
    Er kann ein sehr guter Anführer werden wenn er mit seinen Aufgaben wächst.
    LG Vanessa <3
    vanessa-adolf@gmx.de

    AntwortenLöschen