Montag, 30. Januar 2017

[Rezension] Das Geheimnis der Talente

Hallo ihr Lieben...

und Herzlich Willkommen zu der Rezension "Das Geheimnis der Talente" von Mira Valentin. Dieses Buch ist ein absolutes Highlight und bereits in diesem Satz empfehle ich jedem von euch, es am 02.02 direkt zu kaufen oder aber jetzt schon vorzubestellen.

WILL ICH KAUFEN!
Inhalt:
Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er lieber mehr als nur eine Freundschaft mit ihr hätte. Doch dann wird sie von den »Talenten« entdeckt, einer Gruppe Jugendlicher mit übernatürlichen Fähigkeiten, die ihr offenbaren, dass sie eine versteckte Begabung in sich trägt. Von einem Tag auf den anderen wird Melek in ein gefährliches Doppelleben verstrickt und muss einem strengen Regelwerk folgen, dessen oberstes Gesetz lautet: Küsse niemanden, wenn dir dein Leben lieb ist. Dass der gutaussehende Anführer der Talente ausgerechnet den charismatischsten Mann darstellt, dem Melek je begegnet ist, macht diese Regel dabei nicht gerade einfacher…

Handlung:
Melek ist ein schlacksiges Mädchen, dass sich nicht für Mode oder anderes interessiert. Auch beliebt ist sie nicht - so bleibt es nicht aus, das ohr einziger Freund Erik ist, den si eigentlich lieber loswerden will. 
Zumindest ist das alles so, bis Jakob in ihr Leben tritt. der sich asl Talentscout ausgibt und sie zu sich lockt. Letztendlich erfährt sie, dass sie etwas besonderes ist. Denn Melek ist ein Talent, dass ihr Leben für den Kampf gegen die Dschinn geben soll.

Charaktere:
Melek: Melek ist ziemlich düster und auch ein wenig unfreundlich. Sie gilt als Außenseiter und versucht auch nicht dies zu änder. Erik ist ihr ewiger Schatten und wie man so will auch ihr einziger Freund. Sie ist  für ein Mädchen sehr groß und trifft hervorragend, trotzdem spielt sie Basketball nur halbherzig. Als sie Jakob kennenlernt und zu dann auch endlich zu dem Trupp gehört, hatsie endlich etwas auf das sie sich "freut". Sie sieht endlich einen richtigen Sinn in ihrem Leben und weiß, dass es von nun an niemals 08/15 sein wird. 

Erik: Erik ist manchmal wirklich sowas wie ein Stalker. Er ist aber auch immer für Melek da, egal wie unausstehlich sie ist. Er möchte ihr helfen, egal um was es geht, selbst als er ihr helfen muss ihre Eltern zu belügen. Aber Erik möchte mehr sein. Mehr als ein freund mit dem man seinen Eltern das Händchenhalten vorspielt. Für seine Hilfe verlangt er gar nichts von Melek. Hin und wieder ihre Aufmerksamkeit reicht ihm schon. 
Jakob: Jakob ist der düstere Anführer der Talente. Mit seinem Talent zieht er alle in seinen Bann und sorgt dafür, dass sie tun was er will. Doch Jakob hat eine düstere Vergangenheit weshalb seine Seele verschlossen ist und sein Herz zu Eis gefroren ist. Nein, er wurde nicht von einem Dschinn geküsst, aber die Vorkommnisse erforderten, dass er sich verschloss.
Levian:Levian ist als Faun ein absoluter Hingucker in seiner menschlichen Gestalt. Er zeigt Melek die anderen Seiten des Lebens, andere Möglichkeiten und klärt sie über die Welt der Faune auf. Aber Levian bringt vor allem alles schlechte zum Vorschein, denn er bestärkt die sieben Todsünden. 
Levian wirkt vor allem arrogant und selbstsicher und man gelangt nicht so leicht hinter sein Vorhaben.

Fazit:
Ein absolutes Must-Have für alle Fantasyfans unter euch!
Die Talente ziehen einen in ihren Bann mit allem was dazu gehört. Dem gebrochenen Anführer, dem Bad Boy unter den Dschinn und dem verliebten Jungen, mit dem reinen Herzen, der alles für seine angebetete tun würde.
Mira Valentin schießt ihre Leser mit jeder neuen Szene, in ein absolutes Gefühlschaos. Findet man den Stalkerhaften Erik am Anfang noch furchtbar,  so ist er gegen Levian das kleinere Übel. Nicht nur einmal habe ich mir fast die Zähne an dem Kerl ausgebissen. Levian ist wirklich furchtbar! 
Die AUtorin lockt ihre Leser genau mit sowas aus der Reserve! Sie hat für jedes Leserherzjemanden gefunden, den man schlichtweg darin einschließen möchte. Un hiermit gestehe ich - ich finde Henry toll! So jetzt ist es raus! 

Wenn ihr Henry und Co auch kennenlernen möchtet und euer Herz an jemanden verlieren möchtet, dann empfehle ich euch wirklich, wirklich, wirklich die Talente zu lesen! 
Ich bin in dieser Welt gefangen und ich möchte nie, nie wieder aus dieser Welt heraus.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen