Sonntag, 30. Oktober 2016

[Rezension] Malakhim - Engelserwachen

Hallo ihr Lieben...


Die Blogtour ist ja schon etwas her und eigentlich habt ihr verdient, dass ich euch die Rezension schon früher zeige. Irgendwie bin ich nicht dazu gekommen, aber hier könnt ihr nun endliche lesen, mit was es Malakhim auf sich hat.


Inhalt:
Die 16-jährige Georgie Eliot wird von ihren Mitschülern gemobbt und schikaniert. Auf der Flucht vor den handgreiflichen Übergriffen ihrer Klassenkameraden erleidet sie einen schweren Verkehrsunfall.
 
Moriel, der Todesengel, stellt sie vor die Wahl, in ihr irdisches Leben zurückzukehren oder im Himmelsreich eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Georgie entscheidet sich gegen ihr bisheriges Sein und wird zu einer Malakhim, einem Halbengel.
Aber auch im Paradies ist nicht alles Gold, was glänzt. Als der mysteriöse Cedric, der Georgie magisch anzuziehen scheint, ihr eine uralte Prophezeiung offenbart, steht das Böse bereits kurz davor, das Himmelsreich zu stürzen und die Menschheit zu vernichten. Längst hat Luzifer seine Schergen ausgesandt, um Feuersbrunst und Tod über die Welt zu bringen.
 Ein Kampf zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, und eine außergewöhnliche Liebe ohne jegliche Vernunft, entfacht.

Handlung:
Georgies Leben ist nicht leicht. Während andere Mädchen in ihrem Alter sich für Partys, Jungs und Make-Up interessieren, treibt sie sich lieber in der Schulbibliothek herum und forscht nach Engeln. Als das Mobbing ihrer Mitschüler so weit geht, dass sie blindlings  auf die Straße rennt, hat sie die Wahl - entweder sie wird eine Malakhim und somit ein Halbengel oder sie gelangt zurück auf die Erde als Mensch. Georgie entscheidet sich gegen das Leben und gegen die Liebe und hat von jetzt an die Aufgabe, mit ihren Gefährten Chiara & Jonathan die Todsünder zu warnen und in letzter Instanz, in die Hölle zu werfen. 
Schnell erfäht Georgie von einer alten Prophezeiung, die Luzife selbst, das Tor zum Himmel öffnen würde und Georgie setzt alles daran, diese Prophezeiung zu verhindern, auch wenn sonst keiner daran glaubt.

Charaktere:
Georgie: Georgie ist eine zarte Seele, die fleißig lernt, um ihre Famile stolz zu machen. Meistens schafft sie es über die Mobbingattacken hinweg zu sehen, dennoch ist sie manchmal kurz vor dem zusammenbrechen. Sie glaubt fest an die Existenz von Engeln, denn als kleines Kind hat sie einen Schtzengel gesehen, der sie beschützte. Georgie hat eine besonders reine Seele, daher ist es auch klar, warum Gott sie auserwählt.
Chiara & Jonathan: Chiara und Jonathan sind Georgies Gefährten. Sie sind ebenfalls Malakhim und führen Georgie in die neue Welt und ihre Aufgaben ein. Chiara ist sehr aufgeweckt in ihrem Wesen und liebt es, sowohl Dinge zu verschönern, als auch Georgie zu einem attraktiveren Mädchen zu machen. Jonathan ist eher wie ich am morgen, ohne Kaffee. Er ist meistens Mies gelaunt und bringt für Georgie nie eine gutes Wort über die Lippen. Jonathan ist sehr belesen und für ihn gilt es als besonders wichtig, das eigene Wissen immer wieder aufzufrischen.

Fazit:
Georgies Geschichte brauchte einen Moment um anzulaufen,aber dann wurde sie richtig gut. Die meisten Engelsgeschichten neigen leider dazu, sich sehr zu ähneln. Bei Malakhim, hat es die Autorin geschafft, etwas ganz neues zu schaffen. Selbst die Welt der Engel, ist einer ganz anderen und neuen Hirarchie unterworfen. 
Hawa Mansaray hat es geschafft, die Leser wirklich gut zu unterhalten und in eine spannende Story einzuführen.
Ich würde einfachmal sagen, lest es! Wirklich, wirklich dringend. :D


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen