Donnerstag, 27. Oktober 2016

[Rezension] Harry Potter und das verwunschene Kind

Hallo ihr Lieben...


Eigentlich hatte ich Harry Potter und das verwunschene Kind, bereits zum Erscheinen durchgelesen, . doch die Rezension ließ irgendwie auf sich warten. Aber nun endlich, habe ich die Zeit gefunden, den 8. Teil der Reihe zu rezensieren.

Handlung:
Das zweite der drei Potter Kinder, wird fortan nach Hogwarts gehen. Albus Severus, lernt schon im Hogwarts Express den Sohn von Draco Malfoy und seiner Frau Astoria kennen und wird entgegen aller Erwartungen mit Scorpio in das Haus Slytherin gesteckt. Die ersten Jahre in Hogwarts sind für die beiden die Hölle und das Verhältnis zwischen Harry und Albus verschlechtert sich immer mehr, denn Harry kann nicht nachvollziehen, warum Albus sich nicht für Hogwarts begeistern kann. 
Als Albus ein Gespräch zwischen Mr. Diggory, dessen Sohn vor vielen Jahren beim Trimagischen Turnier getötet wurde, belauscht, beschließt er den Jungen zu retten. Zusammen mit seinem Freund Scorpio und der Nichte von Mr. Diggory, stiehlt er einen Zeitumkehrer des Ministeriums und beginnt die Vergangenheit zu verändern und damit auch die Zukunft.

Inhalt:
Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.

Charaktere:
Harry: 19 Jahre nach der Schlacht um Hogwarts, ist Harry ein übrarbeiteter Ministeriumsangestellter und Leiter der Abteilung für magische Strafverfolgung. Er ist leicht reizbar und für die Auseinandersetzungen mit seinem Sohn, fehlt im oft die Kraft, sowie Geduld und Zeit.
Albus: Albus sieht in all seinen Problemen, seinen Vater. Er hat damit zu kämpfen, dass er das Kind des berühmten Harry Potters ist und alle Welt meint, dass er sich beweisen müsste. Selten wird in ihm mehr gesehen als Harrys Kind und er glaubt, dass auch sein Vater in ihm nichts anderes sieht.
Scorpio: Scorpio ist ganz anders als sein Vater. Er ist ein wunderbarer Schüler und vor allem spinnt er keine Intrigen. Aber Scorius hat mit Gerüchten zu kämpfen, die seine Herkunft betreffen, denn man glaubt nicht daran, dass er der leibliche Sohn von Malfoy ist. Albus gibt ihm halt, die Gerüchte zu überstehen und all die feindseligen Blicke die damit zusammenhängen, aber auch er gibt Albus bei seinen Problemen halt.

Fazit:
Endlich wieder in Hogwarts! Es war wundervoll. Natürlich wusste man vorher schon, dass man das Theaterstück einfach nicht mit den anderen Büchern vergleichen darf. Schließlich handelt es sich hierbei nicht um etwas, das J. K. Rowling geschrieben hat. Dennoch, wenn einem die Regieanweisungen und Beschreibungen des Skripts nicht stören, dann ist es ein wundervolles Buch. Ich habe den achten Teil der Story in einem Rutsch weggelesen. So begeistert war ich! Hier und da hat man sich schon gedacht, wer der Bösewicht in dieser Geschichte ist, doch das war wirklich kein Problem. Scorpio und Albus habenmich ein bisschen an Harry, Ron und Hermine erinnert, die auch oft falsche Netscheidungen getroffen haben und sich so in Gefahr brachten. Auch die Freundschaft zwischen den zweien ist nicht anders als bei dem Trio. Egal was passiert, sie stehen füreinander ein. Ich bin wirklich begeistert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen