Dienstag, 27. September 2016

[Rezension] Straßensymphonie

Hallo ihr Lieben... 

 Ich habe ein gaaaaaanz wundervolles Buch gelesen. Drei Gründe dieses Buch sofort zu kaufen:
1) Es geht um Musik
2) Es ist Fantasy
3) Das Cover ist einfach wundervoll
4) Gestaltwandler. Hallo? Super heiße Gestaltwandler!

Hups. Das waren ja schon 4 Gründe. Da gibt es wahrscheinlich noch einige mehr.



Inhalt:
Seit dem Tod meines Vaters hatte sich alles verändert. Eine Bühne betreten und singen – das würde ich nie wieder können, dessen war ich mir sicher.
Doch dann kam er. Wirbelte alles durcheinander und brachte die Katze in mir zum Fauchen. Gestaltwandler hin oder her, für mich war er nur ein räudiger Straßenköter. Doch seine Band brauchte dringend eine neue Sängerin – und ich jemanden, der mir dabei half, die Musik wieder zu spüren.

Handlung:
Seit dem Tod von Kats Vater, hat sie nie wieder gesungen. Nicht einmal in der Bar, die von Gestaltwandlern - also ihresglleichen - nur so wimmelt und in der sie früher so oft mit ihrem Vater gesungen hat. Erst als Sänger und Gitarrist - mit der Seele eines Hundes als Kats "Todfeind" als Katze - schafft sie es, sowohl ihre Scheu vor der Bühne, als auch ihre Vorurteile gegen Hunde zu bekämpfen. Levi holt Kat in die Band night Circus, die auf der Durchreise ist, um zu einem Band Contest zu fahren. Doch, als die Ereignisse sich überschlagen und eine Waffe der Jäger gefunden wird, stecken die 4 Bandmitgleider in einer ganz anderen Geschichte. Für die 4 Gestaltwandler wird es gefährlicher denn je...

Charaktere:
Kat: Kat war immer ein Papa-Kind, doch ihre Welt bricht mit seinem Tod zusammen. Sie wirkt verbitter und ist voller Vorurteile. Kat glaubt, dass ihre Freude mit ihrem Vater gegangen ist und tut nichts, was sie an ihrn Vater erinnert. Doch, sie findet sich wieder und schafft es, ihr Leben weiterzuführen. Vor allem ist Kat genau wie ihreTierseele - kratzbürstig - und sie scheut sich nicht, genau das rauszulassen.
Levi: Levi wirkt anfangs wie ein Kerl, der oft mit Mädchen flirtet und Kat mit Vorliebe auf die Palme bringt. Aber hinter all dem, steckt ein sanftmütiger Kerl, der seine ganze Seele und sein ganzes Herz in seine Lieder steckt. 
Wenn er liebt, dann richtig, deshalb vertraut er auch Kat seine Geschichte an. Levi ist fürKat ein Ruhepol auch, wenn er genauso gut wie sie, in die Luft gehen kann.

Fazit:
"Straßensymphonie" hat mich wirklich begeistern können. Ich hatte nicht erwartet, dass mich diese Story so mireißen würde. Durch den Schreibstil habe ich wirklich viel gelacht und mich riesig gefreut.  Die Überschriften sind der Hammer! Etwas lang, aber wunderbar zum lachen. Dieses Buch macht einfach glücklich!
Auch, wenn ich euch in dieser Rezension nicht alle wichtigen Charaktere vorgestellt habe,habe ich mich nicht nur in Levi und Kat, sondern auch in Micah und Liz verliebt. Gäbe es diese Band, in genau dieser Konstellation, wirklich, wäre ich ganz bestimmt ihr größter Fan. Gerade mit den ausdrucksstarken Texten der Autorin, konnte ich total mitgerissen werden. 
Nicht nur Kats kratzbürstiges Wesen, sondern auch Sachen wie "Superkalifragelistigexpialigetisch" ließen mich durchaus schmunzeln. 

Ein Satz wird mich von nun an immer begleiten, denn er stimmt einfach:
"Wieso kleine Ziele setzen, wenn man auch Größenwahnsinnig sein konnte? 

Alexandra Fuchs zeigt uns mit Sätzen wie diesen, wie viel in uns steckt, wenn wir versuchen, großartig zu sein. 

Alles in allem kann ich nur sagen - lest es!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen