Dienstag, 21. Juni 2016

[Rezension] Calliope Isle

Hallo ihr Lieben ...

Ihr habt über die Blogtour, in den vergangenen Tagen, bereits etwas zu Calliope Isle erfahren dürfen. Heute habe ich auch endlich die Rezension, auf die ihr lange habt warten müssen.


www.carlsen.de
Inhalt:
Seit ihrem neunten Lebensjahr verbringt Allie jeden Sommer auf der traumhaft schönen Tropeninsel Calliope Isle. Zusammen mit Gleichaltrigen besucht sie dort das Arts Camp und tut, was sie am liebsten macht und am besten kann: schreiben, schreiben, schreiben. Doch ihr siebter Sommer auf der exotischen Insel beginnt diesmal unter ganz anderen Vorzeichen. Erst erhält Allie die niederschmetternde Nachricht, dass sie adoptiert wurde, und dann wird ihr auf der Überfahrt auch noch zugeflüstert, dass dieser Sommer alles in ihrem Leben verändern wird – und das ausgerechnet von dem mysteriösen neuen Jungen im Camp. Schon bald stellt sich heraus, dass alle etwas wissen, was Allie nie erzählt wurde, und dass dieses Geheimnis nicht wenig mit ihrem außergewöhnlichen Schreibtalent zu tun hat…

Handlung:
Schon das siebte Jahr in folge, besucht Allie Calliope Isle. Hier hat sie schon immer das gemacht, was sie am besten kann - schreiben. Alle Kinder und Jugendlich in diesem Camp können außergewöhnlich gut schreiben, doch bis jetzt, hat sich Allie nie auch nur einen Gedanken verschwendet, wieso nicht alle Kinder im Camp aufgenommen werden können. Nun ändert sich alles. Und Matt, der Junge vom Boot, hat recht. Diesen Sommer wird sich alles ändern. Hals über Kopf stürzt sich Allie in ein Abenteuer, von dem sie nicht gewusst hatte, dass es so kommen könnte.



Charaktere:
Allie: Allie ist ein ganz besonderes Mädchen. In ihr schlummert eine Kraft, von der sie noch gar nichts weiß. Wie viele andere, ist natürlich auch sie besonders Kreativ und schreibt meist Gedichte oder Kurzgeschichten. Gerade was ihren Namen angeht, ist Allie besonders "sensibel". Wäre ich aber  bei dem Namen auch. ;)
Liv & Shayla: Shayla und Liv, sind Allies beste Freundinnen. Die drei teilen sich seit jeher einen Bungalow und machen alles miteinander. Doch das Schicksal trifft auch einevon ihnen Hart und so ist es manchmal nicht ganz leicht. Dennoch, die zwei haben immer gute Laune und sind immer für Allie da.
Matt: Matt kommt of so rüber, als ob er die Arroganz mit der Milch eingeflößt bekommen hätte. Doch, er ist auch eine ehrliche Haut und mit seinem schiefen Grinsen, bringt er die Herzen der Mädchen zum schmelzen.

Fazit:
Ich selbst, probiere grade auch selbst zu schreiben. Da kam mir Calliope Isle gerade richtig. Ich muss gestehen, dass was kam habe ich so gar nicht erwartet. :D
Calliope Isle ist viel, viel mehr. Neben Schreibkursen, dem warmen Wetter und schwimmen am Strand, hat Allie hier ihre besten Freundinnen Shayla und Liv kennengelernt. Auch, wenn sich die drei nur drei Monate im Jahr sehen, ist es jedesmal so, als hätten sie sich nie voneinander verabschieden müssen. Ich finde es super schön, dass eine Freundschaft so einen Bestand hat.
Marie Menke hat mich vor allem, durch ihre lockere Schreibweise gefangen genommen. Calliope Isle hält tolle Freundschaften und ein großes Abenteuer für alle bereit. Außerdem liebe ich Shayla und Liv! Ich bin so froh, das ich eine Freundin wie diese zwei gefunden habe! Jedes Mal, wenn ich von denen beiden wasa gelesen habe, musste ich an meine Caro denken :D CARO ICH WÜRDE NUR MIT DIRDIEREVISIONSTEST MACHEN WOLLEN! Das musste mal gerade so gesagt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen