Donnerstag, 6. August 2015

[Rezension] Die Beschenkte

"Die Beschenkte" war der erste Roman den ich von Kristin Cashore in der Hand hielt. Er bannte mich sofort und entließ mich nicht mehr aus seinen Fängen.


Taschenbuch 512 Seiten



Cover: 
Das schlichte Cover ist zusammen mit den zwei darauffolgenden Büchern ein echter Blickfang für jedes Bücherregal. Zusammen mit diesen wunderschönen Schnörkeln, die an die Barockzeit erinnern, und diesen warmen Tönen strahlt dieses Cover eine unglaubliche Harmonie aus.

Inhalt:
"Er schien plötzlich nicht zu wissen, was er sagen sollte, schaute nach unten und spielte mit seinen Ringen. Er holte Luft und rieb sich den Kopf, und als er ihr wieder das Gesicht zu wandte, hatte sie das Gefühl, seine Augen seien nackt, sie könne direkt durch sie hindurch ins Licht seiner Seele sehen. Sie wusste, was er sagen würde." Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist - sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgskette zu Verbündeten - und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.

Handlung:
Katsa lebt in den Middluns, einem von sieben Königreichen. Hier, dient sie ihrem König, denn sie ist eine Beschenkte. Jene, sind gekennzeichnet durch ihre unterschiedlichen Augenfarben und sind dazu Verpflichtet dem König zu dienen, sofern ihr Gabe sich als nützlich erweist. Katsa selbst, hat die Gabe des Tötens und ist im ganzen Land gefürchtet, denn sie arbeitet als Auftragskillerin des Königs.

Katsa, soll mit ihren Gefährten zu Beginn des Buches, den Bruder des Königs von Lienid aus einem Verlies befreien.
Auf der Mission trifft sie auf den jungen und geheimnisvollen Prinzen Bo, der seinen Onkel ebenfalls dort sucht. Doch die Mission missglückt und sein Onkel ist nicht auffindbar. 

Auch Bo ist beschenkt, aber Katsa ahnt nicht, welche seine Gabe ist. 

Bo provoziert und fasziniert Katsa zugleich, sodass es zwischen den beiden zu einer "Schlägerei" kommt, die Katsa bitterlich verliert. 
Bo ist immer noch auf der Suche nach seinem Onkel und nimmt Katsa mit auf eine gefährliche Reise. Die beiden lernen sich kennen, lernen dem anderen zu vertrauen und verlieben sich.
Gemeinsam treten sie den Kampf gegen einen grausamen König an und retten Bo's Cousine Bitterblue.

Charaktere:
Katsa - Katsa ist eine emanzipierte junge Frau, die nicht von Heiraten und der Ehe hält. Sie ist absolut dickköpfig und vertraut nur auf sich selbst und ihre Fähigkeiten. Sturköpfig und tough beschreitet sie ihre Wege und lässt sich nicht unter kriegen.
Mit ihrer Gabe kam sie im jungen Alter nicht zurecht - sie fühlte sich wie ein Monster. Nach und nach hat sie damit gelernt zu leben und zu dem werden das sie jetzt ist.
 Prinz Bo - Am Anfang wirkt Bo düster und geheimnisvoll. Zudem ist er absolut arrogant und auch sehr provokant. Ein absolut guter Kämpfer, der sich sogar gegen Lady Katsa behaupten kann.
 
Fazit:
Ein wahnsinnig tolles Buch. Wie so oft, konnte ich mich perfekt in die Protagonistin herein versetzen. Katsa ist eine starke junge Frau die ihr können immer unter Beweis stellt. Sie zeigt, dass in ihr auch einliebevoller Mensch steckt, der es nicht nur schafft sich selbst zu verteidigen sondern auch jene die sie liebt. 
Absolut packend! 

Bitte die Bücher nach der Reihenfolge lesen. Es handelt sich zwar um unabhängige Geschichten, aber der zweite Teil spielt chronologisch vor dem Ersten. Würde man dieses also vorher lesen, würden ein paar Details die Spannung vom ersten Teil zunichte machen.
Auch die Geschichte um die junge Bitterblue in "Die Königliche" sollte wirklich erst als drittes folgen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen